Montag, 24. Dezember 2012

Weihnachten 2012 - ich schenke Euch ein Lächeln!

Bei der Auswahl der alljährlichen Weihnachtsgeschenke für Kunden fragt man sich immer, was der zu Beschenkende denn schätzen oder brauchen kann. Man möchte ihm oder ihr ja schliesslich Freude machen und als Dienstleister positiv in Erinnerung bleiben.

Gleichzeitig möchte man seine eigene Originalität unter Beweis stellen, um sich von der Masse abzuheben und den Beschenkten nicht in die unangenehme Lage versetzen, sich zu fragen, welche gute Flasche denn von welcher guten .... äääähm ... naja, Ihr versteht schon.

Auf der anderen Seite darf der Prozess aus Effizienzgründen und der persönlich limitierten Zeit des Schenkenden auch nicht zu individuell gestaltet werden, denn, so sagt die Theorie, damit steigt die Eintrittswahrscheinlichkeit mehrere Risiken gleichzeitig.

Also bleibt die Frage, was kann JEDER brauchen, schenkt KEINER, FÄLLT AUF und ist nicht zu aufwendig zu be- (für den Schenkenden) und ent-sorgen (für den Beschenkten bei Nichtgefallen)!

Es bleibt: Ein Lächeln. Ein Lächeln können wir alle brauchen und die wenigsten schenken es regelmässig. Daher ist dieses Lächeln leicht zusammenzubauen:

- alle Teile austrennen,

- kleinen Pömpel in das dafür vorgesehene Loch von hinten ins „n“ von Lächeln stecken und mit dem Gummiband vorn fixieren,

- auf den Schreibtisch, Nachttisch, Esstisch, ins Regal, aufs WC, in den Keller oder sonst wohin stellen,

- FERTIG:
(Das Ganze ist auch umweltfreundlich kompostierbar. Bei Nichtgefallen.)

Ich wünsche allen Lesern erholsame Weihnachten!



Keine Kommentare: