Posts

Es werden Posts vom Januar, 2007 angezeigt.

Blogging und der Rasenmäher-Mann

Und wieder eine Folge aus dem Leben eines "arbeitslosen Akademikers". So bezeichnete neulich - etwas überaschend - ein Freund diesen Blog. Na ja, abgesehen, dass bei diesem "Freund" stark zum Tragen kommt, dass er nicht als ERSTER angefangen hat zu bloggen (und deshalb blogging im Marketing nix zu suchen hat), stimmt es eigentlich: Es ist Samstag morgen und in den nächsten 10 Minuten habe ich nichts weiter zu tun , als Neues aus der Welt der Kundenorientierung und des CRM zusammenzutragen. Zunächst mal habe ich ein neues Blog aufgetan. Das CRM Büro Blog von Dietrich Ging fasst schnell und übersichtlich wichtige News bzgl. CRM Produkten und Veranstaltungen zusammen. Spannend, deswegen an der Seite rechts etwas weiter unten verlinkt. Zweitens bin ich beim Kollegen Buser wieder über eine recht witzige Szene gestolpert. Leider hat Tom die Kommentarfunktion abgestellt, denn das hätte mich doch sehr gereizt, darauf zu antworten. Also, folgende Szene, PIDAS hat die Ber

CRM und Werbung

Ein Ereignis, dass mir in dieser Woche viel zu denken gegeben hat: Bei Besuch eines internationalen Konzerns wurde ich Zeuge einer spannenden Diskussion. Dieser Konzern verfügt über eine stimmige validierte kundenwert- und bedürfnisorientierte Segmentierung für die bestehenden Kunden in Marketing, Vertrieb und Service. Allerdings werden die Kampagnen für alle Kunden von der Hausagentur begleitet, die vor allem in der Image- und Brandingwelt zu Hause ist. Was schade ist, den selbige Agentur besteht aus spannenden, creativen, interessanten und vor allem schwarz angezogenen Experten. Und diese tun sich leider ein wenig schwer bei der Akzeptanz nachgewiesener Zusammenhänge. So ist es heute, bspw. in der Versicherungswelt nachgewiesen, dass nicht alle Kunden gleichermasen kauffaffin für Assekuranzprodukte sind. So hat zum Beispiel die Tatsache, ob ein Kunde Wohneigentum besitzt elementar damit zu tun, welches Potetial er hat und wie kauffaffin er für Versicherungen ist. Der europäische

Markenversprechen und CRM

Bild
Ich sitze gerade an meinem Schreibtisch und konzipiere eine neue Ausbildung für einen integrierten Marktauftritt für einen meiner Kunden. Das Management dort will erfahren, wie Marke und CRM zusammenhängen. Spannenderweise hat gerade auch der Kollege Tom Buser darüber etwas "verbloggt" . Und es sieht erneut so aus, als könnte dies das Thema des Jahres 2007 rund ums CRM werden. Um diesem Thema gerecht zu werden, gleich wieder eine Geschichte von meiner Lieblingskonsumentin Hannah Allegra, 4 Jahre alt. Hannah hat Post bekommen. Ihre Mutter reicht ihr den Brief und die Kleine sagt wie aus der Pistole geschossen "Oh, von der Durgauer Kantonalbank". Ich mache mir jetzt keine Sorgen, dass sie das autochtone Idiom übernimmt, sondern bin verblüfft. Auf die Frage, wie die Kleine das erkannt hat, antwortet sie, indem sie auf das Logo zeigt. Wow! Das ist offenbar eine starke Marke. Hannah erinnert sich, dass diese Firma das Weihnachtsmärchen in Kreuzlingen gesponsort hat und

Berg- und Talbahn mit der cablecom

Der Donnerstag scheint zum Blogtag zu werden. Es gibt wieder viele lesenswerte Neuigkeiten auch in der verlinkten Logs vom CRM Stammtisch und von Tom Buser. Neu verlinken wir auch mit dem Swiss CRM Forum sowie der Academy for best Execution . Die Woche begann schon mit einem Highlight. Die zweite Veranstaltung des Brainforce Performance Forums zum Thema Mitarbeiter- und Kundenbeziehungen im Park Hyatt Zürich stand auf dem Programm. Hans Locher, Leiter HR von Novartis Schweiz präsentierte best practice in der Mitarbeiterentwicklung und Bindung. Systematik und Führungsstärke charakterisieren hier den Ansatz von Novartis. So werden Leistung und Verhalten der Mitarbeiter konsequent gemessen und honoriert bzw. sanktioniert. Die vorgestellten Instrumente dazu beeindruckten die ca. 50 Zuhörer. Ebenso beeindruckte der Vortrag von Rudolf Fischer, CEO der cablecom . Zu Cablecom habe ich als Telefoniekunde der ersten Stunde eine sehr interessante Kundenbeziehung innerhalb der letzten Jahre

Ein Frohes Neues Jahr

Was für ein Jahresstart. Seit etwa 10 Tagen komme ich nicht dazu, an dieser Stelle ein Frohes Neues Jahr zu wünschen und jetzt wird es laut Business Knigge langsam eng. Dabei ist schon unglaublich viel Berichtenswertes passiert. Höhepunkte einer erfolgreichen Kundenbeziehung feiert - nun schon seit 25 Jahren - die Firma Apple . Jahr für Jahr versammelt sich eine Fangemeinde, die mehrere Millionen umfasst, vor dem Bildschirm ihrer Computer, um anhand von live-Blogs mitzuverfolgen, welche neuen Produkte durch den Firmengründer und CEO Steve Jobs ("His Steveness") verkündet werden. Stellen Sie sich vor: Ihre Kundschaft erwartet sehnsüchtig den Tag, an dem SIE neue Produkte ankündigen. Und genau diese Kundschaft, schaut sich einen Tag später - wenn die Fakten der Produkte bekannt sind, diese Präsentation noch einmal im Internet an, um auch noch den Showaspekt im Gespräch mit seiner Peergroup erfolgreich würdigen zu können. Natürlich nachdem die Produkte vorbestellt sind (denn