Montag, 4. Dezember 2006

Leadmanagement.ch

Heute sind die Unterlagen zum Lead-Management-Symposium von vorvergangener Woche eingetroffen. Das war mal eine wirklich interessante Veranstaltung. Wie kann man heute klassische und virtuelle Instrumente (Stichwort BLOGGING) nutzen, um Kundenbeziehungen zu etablieren und auszubauen? Insbesondere die Beiträge von Dominik von Matt und Qris Riner haben mich doch wieder in der Überzeugung bestärkt, dass man das Thema CRM nicht losgelöst betrachten darf. Das heisst also, man muss über alle Medien eine wirklich gute Geschichte erzählen können oder zumindest kohärent auftreten können.

Das demonstriert uns bespielsweise auch wieder Microsoft mit der Ankündigung, dass der neue Musikplayer, der den iPod als Marktführer ablösen soll, nicht mit Windows Vista kompatibel ist. Das hat übrigens die Weltwoche auch schon herausgefunden und macht sich brilliant drüber lustig . Nichtsdestotrotz ist es genau dass, was die Anwender und Kunden von Microsoft erwarten ("technikverliebte NERDfirma" lt. Weltwoche) und daher wird es wieder jeder kaufen, da spätestens der zweite Wurf gut zusammenarbeitet.

Anyway zürück zum Lead-Management.ch. Ich empfehle jedem die Handouts herunter zu laden. Das Auftaktreferat von Prof. Tomczak war rhetorisch wieder perfekt aber im wesentlichen eine Beschreibung der WEB 2.0 Tatsachen, wie wir sie alle kennen. Interessant trotzdem, das mal in einen wissenschaftlichen Zusammenhang gestellt zu hören. Leider ist die Highlight Folie auf den Unterlagen ausgespart, nämlich die Definition der relevanten Gruppen Salesmen, Connectors und Mavens. Ich denke, mit diesen Begriffen und den damit verbundenen Personen muss man sich zukünftig im Marketing auseinandersetzen. Die tragen die wirklich spannenden News unseres Unternehmens schon in die relevanten Zielgruppen rein. Reflektion: Was bin ich eigentlich im CRM-Thema? Maven (Wissensplattform), Connector (Netzwerker um des Netzwerks willen) oder Salesmen (Verkäufer)? Wohl auch wieder irgendetwas dazwischen.

Dominik von Matt demonstrierte aussergewöhnliche Werbung und Verkaufsförderung, um zu Leads zu kommen. Er nutzt extrem interessante gutgemachte Werbefilme. Insbesondere die Kampagne von LYNX ist aufsehen erregend. Qris Riner gibt eine Übersicht über Relationship Management im Web 2.0, was jeder praktisch anwenden kann. Das hat mich letzendlich auch zu diesen BLOG inspiriert. Und Tobie Witzig zeigte auf, wie man von den genrierten Leads auch tatsächlich zu einem konkreten Verkaufstermin kommt. Wie gesagt eine runde Veranstaltung. Ich werde nächstes Jahr wieder hingehen.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Die richtige Seite für diesen Event und auch das Herunterladen der entsprechenden Referate ist:

www.lead-management.ch