Mittwoch, 12. Januar 2011

C.A. gibt sunrise einen tollen Ratschlag und bei Dittsche wurde ein iPad gefunden

Launige Worte zum Einstieg: Bevor es mit den CRM-Trends losgeht, hier ein kleiner Zwischenblick auf aktuelle Unternehmensleistungen. Mein überaus geschätzter Masterstudent C.A., dessen Name mir natürlich bekannt ist, dem ich aber Quellenschutz zugesichert habe, hat kein Telefon und kein Internet. Und das führt dazu, dass er sich etwas überlegt hat: Er rät der Firma sunrise: "Versetzen Sie sich in meine Lage". Das wollen wir auch gern und deswegen kommt hier die


CRM Erfahrung der Woche: Irgendwas ist ja immer und heute bei C.A.


Sehr geehrter Herr Hafner
Ich hätte evtl. etwas für Sie, also für Ihren Blog. Ich versuchte es so leicht verständlich und so direkt wie möglich zu verfassen, damit Sunrise es auch versteht. Am Telefon fragte ich nach einer Beschwerdeabteilung, was dort nicht existiert. Dann habe ich es als Einschreiben per Post an den KD gesendet. Das war ca. vor 5 Tagen. Wenn ich die Antwort erhalten, kann ich Ihnen diese auch senden. Falls Sie diesen Text veröffentlichen möchten, bitte ich Sie meinen Namen mit c.a. abzukürzen. (Anmerkung des Bloggers, das habe ich gemacht, allerdings auf C.A., weil mich sonst garantiert wieder Leser anschreiben, warum da "ca." (ZIRKA) drinsteht...)

"Beschwerde bezüglich Umschaltung von Swisscom auf Sunrise

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe 7 Anliegen:
1.
Ab dem neuen Jahr sollte mein Festnetz und Internet Abo über Sunrise laufen. Leider funktionieren beide seit dem 02.01.2011 nicht mehr.
2.
Nun habe ich mit einem Ihrer Mitarbeiter telefoniert und er meinte, dass Sunrise einen Fehler gemacht und das Abo auf meine alte Adresse aufgeschaltet hat, wo ich seit über 3 Jahren nicht mehr wohne.
3.
Des Weiteren ist es auf meinen Vater registriert, was falsch ist. Auf dem Vertrag steht mein Name. Es muss auch auf meinen Namen lauten, da ich ein Sunrise Handy Abo besitze, was Voraussetzung war und dies am Telefon abgemacht wurde.
4.
Mein Anschluss sollte in 15 – 20 Tagen erst wieder funktionieren, was inakzeptabel ist.
5.
Ihr Mitarbeiter meinte, dass er mir diesen Monat gutschreiben kann, da meinte ich, dass Ihre Mitarbeiterin dazumal mir einen viel höheren Betrag zugesichert hatte, wenn ich zu Sunrise wechsle. Ich weiss nicht mehr genau wie viel, aber es war ca. CHF 220.—. Das Gespräch wurde aufgezeichnet, also hören Sie es doch ab und schreiben mir gut, was Sie mir zugesichert haben.
6.
Ich habe auch noch kein Kündigungsschreiben von meinem Internetanbieter Solnet erhalten. Es war Voraussetzung, dass ich zu Sunrise wechsle, wenn Sie dieses kündigen können.
7.
Ich bin ein Master Student und benötige das Internet dringend, da meine Semesterprüfungen am 10.01.2011 beginnen. Leider hatte Ihr Mitarbeiter keine Kompetenzen, mein Handy Abo abzuändern, damit ich das Internet unbegrenzt nutzen kann. Und siehe an, durch die Nutzung des Hotspots habe ich meinen Guthaben nun aufgebraucht!
Nun bitte ich Sie meine Anliegen zu bearbeiten. Am besten versetzen Sie sich in meine Lage. Wenn Sie mit der Antwort selbst nicht zufrieden wären, leiten Sie es dann immer wieder eine Stufe höher in der Hierarchie weiter, bis derjenige mit der Antwort selbst zufrieden wäre. Dann werde ich wahrscheinlich auch zufrieden sein.
Wenn Sie eine Beschwerdeabteilung benötigen, können Sie sich gerne bei mir melden. Ich erstelle gerade eine Beschwerdeabteilung für ein sehr renommiertes Unternehmen. Wenn ich dort fertig bin, kann ich gerne auch für Sie eins auf die Beine stellen."

Freundliche Grüsse
C.A.



Und noch etwas: Bei Dittsche ist ein iPad verlustig gegangen und Kai Diekmann holt es ab.

Ein schönes Viral von BILD, odr? Gerade zu ein Bild von der Bild! Und zum Image (Bild) von der Bild leistet es auch einen wirklich guten Beitrag!

Keine Kommentare: