Dienstag, 25. Januar 2011

Harter Wettbewerb im Online Trading - Nils Hafner im "Stocks"

Online-Börsenportale bleiben ein Wachstumsgeschäft. Sie unterscheiden sich bezüglich Gebührenssystemen und Bedingungen.
Die Anleger wollen vermehrt selbst ihres Glückes Schmied sein. Das angeschlagene Vertrauen in die Banken treibt den Anbietern des Online-Wertschriftenhandels die Kunden in Scharen zu. Das zeigt auch die Umfrage von Stocks. Im Nachkrisenjahr 2010 weisen die Anbieter erneut Kundenwachstum aus – zum Teil im zweistelligen Prozentbereich. Denn viele Kunden misstrauen nach der Finanzkrise dem «Mehrwert» der Beratungs- und Verarbeitungsleistung ihres Bankbetreuers und möchten deshalb das Heft selbst in die Hand nehmen. Nicht zuletzt wollen sie so auch Geld sparen.
Für Stocks.ch durfte ich meine Einschätzung zu den schweizerischen Plattformen im Online Trading abgeben. Den gesamten Text findet man im aktuellen Stocks-Heft und hier.

Keine Kommentare: