Sonntag, 16. Januar 2011

Der Rasurexperte hat vier Monate kein Internet und Nils ist um eine schöne Anekdote reicher..

Hallo Nils,

wie im Dezember im Pub versprochen hier noch unsere Erlebnisse mit der Firma Vodafone:

Unser Geschäftskunden-Account wurde am 25.05.2010 mit dem Antrag auf Telefon- und DSL-Anschluss registriert. Uns wurde zugesichert, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis in kürzester Zeit zu bekommen, für ein junges Internet-StartUp ein nicht unwichtiger Faktor. Nach einer Woche kam das erste Schreiben, wir sollten doch bitte unsere Anschrift korrigieren, da die Hausnummer 18-50 ja keine konkrete Aussage sei.

Daraufhin haben wir das beigelegte Schreiben 1:1 wieder zurückgesendet, mit der Anmerkung, dass dies aber nunmal die Hausnummer ist und andere Büros ja schließlich auch einen Telefonanschluss haben.

Während meines anschließenden Urlaubs in Griechenland und einigen Telefonaten am Strand mit der Firma Vodafone - warum ich denn auf die Schreiben nicht reagiere, haben wir uns darauf geeinigt NACH meinem Urlaub in der Sache fortzufahren. Wieder im Büro lagen auch tatsächlich 3 Schreiben von Vodafone im Briefkasten, dummerweise komplett identisch mit dem ersten, schon beantworteten.

Kaum 3 Stunden im Büro ein Anruf auf meinem Mobiltelefon - Festnetz gabs ja nicht! Vodafone bittet mich noch einmal mit Nachdruck, eine andere Hausnummer anzugeben. Antwort wie gehabt: "Negativ, es gibt nur eine Hausnummer für diesen Komplex und die ist nunmal 18-50." Mittlerweile hatten wir uns informiert, für den Komplex gibt es einen Raum, in dem alle Leitungen zusammenlaufen, von dem aus in alle Büroräume aufgeschaltet wird. Gerne haben wir diese Info natürlich an den Vodafone-Geschäftskundenservice per Hotline weitergegeben. Daraufhin die Aussage, das wäre Ihnen zu wage, wir müssten diese Info von offizieller Stelle attestieren lassen. Freundliche aber verbindlich wurden wir an den Bauherrenservice der Deutschen Telekom verwiesen, wo man sich über unser Anliegen und Problem mit Vodafone köstlich amüsierte. Nun konnte der Bauherrenservice uns diese Auskunft eigentlich nicht geben, wir waren ja keine Bauherren. Anscheinend haben wir aber so viel Mitleid erregt, das man uns bestätigte was wir eh schon wussten: es gibt nur einen zentralen Raum für die Hausnummer 18-50.

Nach einem Telefonat mit Vodafone, wo alles dann geklärt schien, wurde uns zugesichert, dass der Techniker innerhalb von 48 Stunden sich das vor Ort anschaut. Zu diesem Zeitpunkt: 1,5 Monate ohne Telefon und Internet!

Als nach einer Woche noch kein Techniker bei uns war, wurde wieder die Geschäftskundenhotline bemüht, deren  Warteschleifenmelodie langsam aber sicher Hassgefühle hervorruft. "Könne man sich nicht erklären, dass noch niemand da war, da ist jetzt aber die Telekom schuld" - "Mir scheißegal wer schuld ist, seht zu das wir hier innerhalb  der nächsten Woche Telefon haben"

Fall wurde eröffnet, Fallnummer mitgeteilt und Hoffnungsschimmer in unseren Augen. Am nächsten Tag meldet sich tatsächlich ein Techniker der Telekom und vereinbart einen Termin für Freitag, 11:00 Uhr.

Freitagmorgen um 07:45 Uhr weckt mich mein Handy, am anderen Ende ein Telekomtechniker der uns leider nicht in unseren Büroräumen angetroffen hat und leider auch keine freien Kapazitäten mehr hat an diesem Tag. Mal wieder Vodafone angerufen, erst Warteschleife, dann Kundennummer - mittlerweile herrscht nach Angabe der Kundenummer erst mal 5 Minuten Stille um die Vorgangsdaten durchzulesen- natürlich kann sich keiner erklären, warum der Techniker zu früh war, neuer Termin wird vereinbart. Außerdem die Frage, ob unser Modem denn schon angekommen ist? NEIN!!!! Am vereinbarten Tag, wieder kein Techniker, aber das Modem kam per Post.

Wieder Vodafone angerufen was denn da jetzt mit dem Techniker ist. Wo ist das Problem? Nach einer kurzen Zeit in der Warteschleife wurde das Gespräch mit den Worten  -Entschuldigen Sie, aber derzeit fühlt sich bei uns niemand für Ihr Problem verantwortlich, einen schönen Tag noch- unterbrochen. Wutschnaubend nochmal die Hotline, Warteschleife, neuer Kundenbetreuer, der meinen geballten Ärger abbekommen hat, da meiner Meinung nach Telefonanschlüsse offensichtlich nicht in den Kompetenzbereich von Vodafone fallen. Der Kundenberater schaut in unseren Vorgang und eröffnet uns, das laut seinen Unterlagen der Techniker schon da war - WAR ER EBEN NICHT!!!  Wir schicken sofort jemanden raus...

2 Tage später steht eine Dame mit einem Vodafoneschlüsselanhänger bei uns im Büro, hier wäre eine Störung gemeldet, Sie wäre Entstörungstechnikerin. "Wir haben keine Störung, WIR HABEN GAR KEINEN ANSCHLUSS!!!!" Auf die Frage hin warum wir Sie dann rufen würden, haben wir die Dame nett vor die Tür komplimentiert...

Zu diesem Zeitpunkt: 3 Monate ohne Telefon und Internet.

Nachdem wir unsere Fassung wieder gefunden haben, Vodafone angerufen, gleiche Prozedur, neuer Termin, der Techniker kam, lachte, schaltet auf, wir lachten und nach 3,5 Monaten hatte unser Internet-StartUp tatsächlich Telefon und Internet. Leider keine Entschädigung für Wartezeit und Telefonrechnungen für die gebührenpflichtige Hotline. Immerhin wissen WIR jetzt, wie wir mit UNSEREN Kunden NICHT umgehen!

Also, vielleicht kannst du damit was anfangen, wenn nicht war es trotzdem schön das einmal runterzuschreiben, hinterher kann ja bekanntlich immer drüber lachen...

Beste Grüße aus Berlin!

Hannes
--

Websites:

www.neogents.de

www.testos.de

www.rasur-experte.de




1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Nils, übertreib nicht, es waren doch 'nur' dreieinhalb Monate...

Aber ob ich einen Monat ohne
"Lippenauffüllendes Serum
von: 4VOO
Bestell-Nr.: 4v13
Lieferzeit 30 Werktage"

auskommen werde?

http://www.testos-store.de/Lippenauffuellendes-Serum_detail_255.html

Gruß Frank