Donnerstag, 13. Januar 2011

C.A. gewöhnt sich an die Grossschreibung, bekommt gleich dreimal Post von sunrise und vollführt einen Freudensprung

Launige Worte zum Einstieg: Ich bin ja eigentlich ein grosser Freund von Serien, die an dem spannendsten Punkt stoppen und später weitergehen, die Geschichte hier erinnert aber mehr an 


Folge 2 von "C.A. allein zu Haus (und ohne Telefon wohlgemerkt)"


Sehr geehrter Herr Hafner

Toll dass Sie es gepostet haben. Sie können das unten auch noch posten, falls Sie möchten.

Heute hatte ich 3 Mal Post von der Sunrise. Ich war überrascht, was es sein könnte. Nun ja, sehen Sie selbst.

Brief 1: Titel "Herzlich willkommen bei Sunrise..." Ihr Internet- und Telefonanschluss ist bereits aufgeschaltet... / Also stimmt nicht, wenn ich anrufe, ist die Nummer ungültig.

Brief 2: Titel "Am neuen Ort wird auch der Telefonanschluss neu" / Es geht darum, dass ich erst neu umgezogen sei. Also wenn 3 Jahre erst kürzlich sind?? Im weiteren muss ich nochmals den Vertrag unterschreiben und bei Swisscom kündigen. Verzweiflung!!!

Brief 3: Bestätigung dass Sunrise meine Beschwerde erhalten hat. Die Beschwerde werde noch bearbeitet. / Endlich mal was I...

Übrigens wurden alle Briefe auf den falschen Namen gesendet, aber das regt mich auch nicht mehr auf. Ich gewöhne mich langsam dran.

Es stimmt nicht nur etwas mit dem CRM nicht, sondern die Prozesse sind auch katastrophal. Es ist schon fast so, wie wenn der Afrikaner seine Würstchenbude über den Mittag schliesst, um nach Hause essen zu gehen. Vielleicht hätten Sie ja ein paar Tipps, also nicht dem Afrikaner.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.

C.A. (Grossschreibung)


Anmerkung der Redaktion: Der im Text oben erwähnte Afrikaner dient meinem Studierenden C.A. ausschliesslich zu Illustrationszwecken. Er könnte genauso gut Europäer, Asiat, Nordamerikaner, Australier (z.Zt. nachfüssig, daher nicht an der Imbussbude) oder Südamerikaner sein. Nee, Südamerikaner eher nicht ...

Keine Kommentare: